klauskuenen.de | Innovation, eCommerce, Strategie
Innovation, eCommerce, Strategie

Tag: designwissenschaft

Insgesamt 8 Beiträge

User Experience Design Definition für Gablers Wirtschaftslexikon

Gerade wurde meine Definition zu „UX Design“ von Gablers Wirtschaftslexikon Online veröffentlicht. Ein stimmiges und gutes User Experience Design (Abk. UX Design) ist an der Schnittstelle zum Nutzer die Voraussetzung für eine erfolgreiche Positionierung und Kommunikation mit dem Nutzer und damit auch ausschlaggebend für den Erfolg von Produkten und Services.

Weiterlesen

Essay: Eine prozessuale Designtheorie

Zur Unterscheidung von gestalterischem Design und der prozessualen Designtheorie. Darin auch beschrieben, die Wichtigkeit der Empathie. Etwas über Ästhetik gefällig zu machen, ist Gestaltung. Es beschreibt den Versuch, Anschluss herzustellen und ist damit bereits Teil der Adoption. Ein prozessuales Designverständnis als Designtheorie versteht den Gegenstandsbezug (Objekt, Ablauf, Information, etc.) nicht

Weiterlesen

Airbus ProtoSpace TechTalk Event

  Welchen Einfluss haben Unternehmenskultur, Werte und emotionale Sicherheit auf die Fähigkeit zu innovieren. In welchem Zusammenhang stehen diese Aspekte mit den disruptiven Innovationen ? Wie befähigt sich ein Unternehmen, Veränderungen und Wandel der Kundenbedürfnisse zu adaptieren und damit wettbewerbsfähig zu bleiben? Diese und andere Fragen durfte ich bei Airbus

Weiterlesen

Essay: Eine vorläufige Kritik an Christensens Theorie der disruptiven Innovation

Christensens Theorie als Teil einer Innovationsphilosophie Was ist an Christensen zu kritisieren? Die bedeutungsgebenden Instanzen – die sich eng mit dem Gebrauchswert verbunden sehen – prägen essenziell im Sinne von „noch nicht realisierten“ Möglichkeiten das Verstehen und den Umgang mit disruptiven Innovationen als Handlungsrahmen, sowohl unternehmensintern als auch markt- und

Weiterlesen

Essay: Anmerkungen zu Edgar Scheins Unternehmenskultur

Edgar Scheins Perspektive auf Unternehmenskultur Innovationspotenziale zu erkennen und zu realisieren, bedeutet nicht alleine Handlungsräume zu öffnen, sondern auch die tiefergehenden, bedeutungsgebenden Schichten zu verstehen, in denen sich diese Potenziale realisieren und realisieren sollen: „Hochspezialisierte Fähigkeiten bestehen nicht einfach aus einer Liste von Verfahren, sondern aus einer ganzen Kultur, die

Weiterlesen

Essay: Innovationen durch Wertewandel – am Fallbeispiel MP3 Teil2

Im ersten Teil des Fallbeispiels habe ich die Verschiebungen der Entwicklungszyklen von LP, CD und MP3 beschrieben. Die dabei auftretenden Wiederholungen hängen mit Umwertungsprozessen zusammen, die Wertmaßstäbe nicht vollständig verdrängen, sondern Zuweisungen verändern. Um die Implikationen dieser Zuweisungen und die damit verbundenen Verschiebungen –Stichwort: disruptive Innovation- zu verstehen, betrachte ich

Weiterlesen

Essay: Innovationen durch den Wandel der Werte – am Fallbeispiel MP3 Teil 1

Der Zusammenhang zwischen Bedeutungswandel, Werten und der Bereitschaft zur Adoption neuer Inventionen wird besonders deutlich, wenn die Absatzentwicklungen von Tonträgern in der Musikindustrie in Relation zur disruptiven Innovation MP3 betrachtet werden.  Die historischen Details finden sich auf der Site: mp3-history.com des Fraunhofer IIS oder zusammgefasst hier:  MP3 eine disruptive Innovation

Weiterlesen

Essay: Clayton M. Christensen – Disruptive Innovationen

Wandel – nicht Kontinuität, so  hat bereits in den 1930er Jahren der Vater der Innovationsforschung, Josef A. Schumpeter, das Wesen der Innovationen als Prozess der Veränderung beschrieben. In seinem bekanntesten Werk: „The  Innovator’s Dilemma“ untersucht Clayton M. Christensen 1997 den speziellen Innovationstypus der disruptiven Innovation. Er skizziert darin auch Ansätze

Weiterlesen